Freiwillige Feuerwehr Stadt Zwiesel

Standortausbildung auf Kreisebene

Vorstellung des Gefahrgut-Ausbildungskonzeptes

Die Gefahrgut-Ausbildung gliedert sich wie folgt:

Teil I T Unterricht über Einsatzkonzept Löschzug Gefahrgut bis Einsatz-Zeitablauf 3 Stunden
  T Schutzkleidung 1 Stunde
  P Stationsausbildung: 3 Stunden
    Station 1: An- u. Ablegen von Chemikalienschutzanzügen
Gewöhnungsübung (Orientierung, Verständigung)
 
    Station 2: Messgeräte:
Explosionsgrenzenwarngeräte, Gasspürpumpen, Prüfröhrchen
 
    Station 3: Ölnachweispapier, -paste, Indikatorpapier  
  T Unterricht über Trupps bis Zeitüberwachungstafel 3 Stunden
Teil II P Abdichten 1 Stunde
    Auffangen 1 Stunde
    Umpumpen 1 Stunde
Teil III P Einsatzübung 3 Stunden
Teil IV P Jährliche Übung am GW-G: Abdichten, Auffangen, Umpumpen 3 Stunden
Tabelle nach links oder rechts schieben

Zur ständigen Auffrischung der Kenntnisse und Weiterbildung auf neuen Gerätschaften sind alle CSA-Geräteträger angehalten sich bei den jährlich angebotenen Lehrgängen weiterzubilden und ihren Ausbildungsstand zu erweitern.

Diese Aufgabe wird in der Regel bei den jeweiligen Feuerwehr am Standort übernommen oder in Kombination mit den Gefahrgutwehren durchgeführt.